+49 (0) 7141 899340 info@atev.de

Am 10. Juni 2016 traf sich der freie Kfz-Servicemarkt im hessischen Wiesbaden. Die Umweltmanager von Partslife hatten zum 11. Partslife Kongress geladen. Der bot ein spannendes und informatives Programm mit wichtigen Themen aus dem Markt. ARD-Wetterfrau Claudia Kleinert moderierte die Veranstaltung und sorgte dafür, dass neben den hochkarätigen Themen auch etwas Glamour in den Saal einzog. Bereits am Vorabend hatte sie die Umweltpreise der Kfz-Branche im Rahmen einer großen Galaveranstaltung verliehen.

Der Kongresstag bot geballte Information. In einer Podiumsdiskussion mit Walter Birner (Birner Autoteile, Wien), Helmut Ernst (ZF Services) und Neofitos Arathymos (Deutsches Kfz-Gewerbe) wurde klar, dass der freie Zugang zu Telematik-Daten ein wichtiges Thema für die Branche ist. Claudia Kleinert moderierte das kontrovers geführte Gespräch und sorgte dafür, dass alle Aspekte des komplexen Sachverhalts beleuchtet wurden.

Dr. Klaus Gregor, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D. klärte die Zuhörer im Anschluss über die Risiken durch gesetzliche Auflagen im Arbeitsschutz auf. Auch wenn dies ein trockenes Thema ist, wusste er sein Publikum mit interessanten Details zu überraschen. Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., zeigte in seinem Vortrag „Trends & Strategien in der Logistik – Herausforderungen durch Digitale Transformation“, dass die Digitalisierung längst auf der Straße angekommen ist. Alle im freien Servicemarkt werden schon jetzt von ihr berührt und sollten sich mit ihren Chancen und Risiken vertraut machen.

BBE Automotive-Geschäftsführer Michael Borgert führte den Zuhörern vor Augen, dass der Aftermarket sich im Wandel befindet. Er machte deutlich, dass es sich nicht lohnt, sich vor diesem Wandel zu verstecken, sondern dass jeder im Kfz-Aftermarket ein Teil dieses Prozesses ist.

Zum Schluss der Veranstaltung zeigten Joscha Dünwald und Marius Kaufhold vom Verlag Kaufhold, wie die Aktion „Werkstatt des Vertrauens“ Zeichen für die Branche setzt. In seinem Schlusswort hatte Partslife-Geschäftsführer Wolfgang Steube lobende Worte für die Referenten und die Teilnehmer des Kongresses gleichermaßen. Er freute sich über die rege und regelmäßige Teilnahme aus den Reihen der Branche und stellte in Aussicht, dass Partslife auch im kommenden Jahr für eine richtungsweisende Veranstaltung sorgen wird.

Die Teilnehmer konnten den Kongress mit vielen spannenden Neuigkeiten aus dem Markt verlassen. Dabei hatte eines trotz allem einen großen Stellenwert: der Austausch mit Gleichgesinnten aus der Branche.

Quelle: aftermarket-update.de